1.2.2013 Schweinfurt. Bei einem Verkehrsunfall zwischen Schweinfurt und Dittelbrunn sind am Freitagnachmittag fünf Personen zum Teil schwer verletzt worden. Eine junge Autofahrerin war aus noch ungeklärter Ursache zunächst gegen die Leitplanke geprallt und dann in den Gegenverkehr geraten. Alle fünf Verletzten wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden beteiligten Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert.

Nach der Aussage eines Zeugen war die junge Frau kurz nach 13:00 Uhr auf der Bundesstraße 286 in Richtung Schweinfurt unterwegs. Etwa auf halber Strecke zwischen Dittelbrunn und Schweinfurt kam die Autofahrerin aus noch ungeklärter Ursache plötzlich nach rechts und stieß dabei gegen die Leitplanke. Danach schleuderte der Peugeot auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem VW Tiguan zusammen.

Die Unfallverursacherin und der Fahrer des zweiten Pkw wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr Schweinfurt befreit werden. Die Peugeotfahrerin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Hubschrauber nach Würzburg geflogen. Die vier Insassen des zweiten PKW, von denen der Fahrer schwer und die übrigen drei Personen leichter verletzt wurden, kamen in Schweinfurter Krankenhäuser.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat ein Sachverständiger an der Unfallstelle seine Arbeit aufgenommen. Zur Stunde 15:00 Uhr ist die Bundesstraße zwischen Dittelbrunn und Schweinfurt noch immer gesperrt. Wie lange diese Sperrung andauert, lässt sich momentan noch nicht sagen.