11.1.2013 München. Am Donnerstag, 10.1.2013, gegen 22:30 Uhr, wollten Beamte aus Traunstein einem 40-jährigen blinden Franzosen, der einen Blindenhund (Golden Retriever) führte, mit seiner augenscheinlich schweren Rolltasche am Hauptbahnhof behilflich sein.

Hierbei bemerkten sie bereits einige, von außen sichtbare Marihuanapflanzen in der Tasche.

Bei der anschließenden Kontrolle des Franzosen stellten die Beamten in dem Rollkoffer 69 Plastikverpackungen mit je sechs, ca. 10-15 cm großen Marihuanapflänzchen fest. Die 414 Pflänzchen waren einzeln in feuchte Schwämmchen gebettet und luftdicht verpackt, um den Transport zu überstehen.

Der 40-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Anschließend wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro erhoben.

Danach wurde dem Franzosen die Weiterreise gestattet.