10.12.2012 Weißenburg. Heute Morgen, 10.12.2012, brannte eine Scheune in Weimersheim bei Weißenburg teilweise nieder. Drei Personen wurden verletzt.

Gegen 03:30 Uhr verließ ein 24-Jähriger das Wohnhaus und bemerkte hierbei, dass aus der landwirtschaftlichen Halle auf dem Anwesen in der Weiherstraße Flammen schlugen. Hierauf verständigte er zwei noch im Wohnhaus schlafende Männer (17 und 51 Jahre alt). Einer von ihnen alarmierte daraufhin die Rettungskräfte. Alle drei versuchten dann das Feuer zu löschen. Hierbei zogen sie sich jeweils eine Rauchgasintoxikation zu. Sie wurden vom Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Klinikum gebracht.

Beim Eintreffen der Feuerwehren stand die ca. 100 qm große Halle bereits komplett in Flammen. Den Einsatzkräften aus Weimersheim, Ellingen, Kattenhochstatt, Holzingen, Störzelbach und Weißenburg gelang es, das Feuer schnell abzulöschen und so ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Wohnhaus zu verhindern.

15 dort einstehende Kühe konnten nicht mehr gerettet werden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Hunderttausend Euro.

Beamte des Fachkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Es wird nachberichtet.