11.4.2013 München. Am Mittwoch, 10.04.2013, gegen 16.20 Uhr, kam ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Friedenstraße in Ottobrunn nach Hause und bemerkte Brandgeruch im Treppenhaus.
Nachdem er rund um das Haus schaute, stellte er fest, dass es aus einem Fenster der Wohnung im Dachgeschoss rauchte. Daraufhin verständigte er die Feuerwehr und die Polizei.

Die Feuerwehr öffnete die ins Schloss gezogene Tür des Ein-Zimmer-Appartements und löschte ein dort im Wohnraum stehendes Sofa ab.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde im Bereich des Sofas eine teilweise verbrannte leblose Person aufgefunden. Sie wies starke Brandverletzungen im Bereich des Oberkörpers auf. Es konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Aufgrund der Auffindesituation und der Brandortbesichtigung durch die Brandfahnder vor Ort wird derzeit davon ausgegangen, dass es sich bei der aufgefundenen Person um den allein in dem Appartement wohnenden 55-Jährigen handelt.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Bewohner auf dem Sofa eingeschlafen ist und der Brand durch eine noch glimmende Zigarette ausgelöst wurde. Es liegen keine Hinweise vor, die auf eine Fremdeinwirkung oder einen technischen Defekt als Brandursache hindeuten.
Durch den Brand bzw. durch den Russniederschlag wurde die Wohnung erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro.