11.1.2013 Haselbach. Ein 24-jähriger Mann erbeutete heute, 11.1.2013, um 8:00 Uhr, mit vorgehaltener Pistole in der Raiffeisenbank Haselbach einen fünfstelligen Geldbetrag und flüchtete anschließend zu Fuß. Im Rahmen der sofort im Anschluß eingeleitete Großfahndung konnte der Täter festgenommen werden.

Die Raiffeisenbank Haselbach im Gemeindebereich Tiefenbach wurde am heutigen Freitag von einem Bankräuber heimgesucht.
Mit Beginn der Öffnungszeit betrat der Mann ohne Maskierung den Innenraum der Bank und ging an den Kassenschalter. Er zog eine Schußwaffe, wie sich später rausstelle eine Gaspistole, und verlangte mit eindeutigen Aussagen vom anwesenden Bankangestellten die Herausgabe von Bargeld.
Die Bankangestellte befüllte die vom Täter ausgehändigte Tasche mit Bargeld. Anschließend verließ der Täter die Bank und flüchtete zu Fuß.

Der von den Bankmitarbeitern ausgelöste Bankalarm zog eine polizeiliche Großfahndung nach sich. Nach nur wenigen Minuten auf der Flucht konnte der Täter von einer Zivilstreife der Passauer Polizei erkannt und festgenommen werden. Tatbeute und Tatwaffe führte er mit.

Die Staatsanwaltschaft Passau hat in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Passau die Ermittlungen aufgenommen. Eine Haftprüfung beim Amtsgericht Passau ist für den heutigen Freitagnachmittag geplant.