12.2.2013 München. Am Montag, 11.2.2013, kam es gegen 14:20 Uhr zu einem Brand in einem 4-stöckigen Mehrfamilienhaus in München in der Paracelsusstraße. Das Feuer brach nach dem bisherigen Sachstand in einer Erdgeschosswohnung aus. Dort brannten zwei Zimmer komplett aus. Das Feuer konnte schließlich von der Feuerwehr gelöscht werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im gesamten Haus mussten jedoch sämtliche Hausbewohner evakuiert werden.

Insgesamt wurden nach dem jetzigen Stand 11 Personen verletzt. Bei 10 Personen besteht der Verdacht auf Rauchvergiftung, eine weitere Person hat eine Brandverletzung an der Hand. Alle wurden zur weiteren Behandlung in Münchner Krankenhäuser verbracht.

Nach Auskunft der Feuerwehr ist das ganze Wohnhaus vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Hausbewohner konnten glücklicherweise alle bei Verwandten und Freunden Unterschlupf finden.

Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei mindestens 600.000 Euro.

Über die Brandursache gibt es aktuell noch keine Informationen. Hier laufen bereits die Ermittlungen durch das zuständige Brandkommissariat des Polizeipräsidium München.