12.4.2013 Markt Metten. Am Donnerstag, 11.04.2013, gegen 18.20 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße 15, im Gemeindegebiet Markt Metten, unmittelbar vor der Zufahrt zur Bundesautobahn A 3, ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 30-jähriger Mann aus dem Landkreis Straubing-Bogen wollte mit seinem Pkw in die Autobahn einbiegen, als er einen anderen Pkw, welcher ihm aus Richtung Metten vor der Anschlussstelle entgegenkam, übersah. Es kam zum frontalen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der 49-jährige Fahrer des entgegenkommenden Pkw schwer, dessen gleichaltrige Beifahrerin leicht und die 31-jährige Beifahrerin des Verursachers ebenfalls schwer verletzt wurden.

Die freiwillige Feuerwehr übernahm die Bergung aller Personen und Fahrzeuge, sowie die Absicherung der Unfallstelle. Durch den Rettungsdienst wurden vorsorglich alle Insassen beider Fahrzeuge in das Klinikum Deggendorf verbracht. Dabei handelte es sich auch um ein 4-jähriges Kind, welches jedoch ebenso wie der Fahrer des verursachenden Fahrzeuges letztlich unverletzt blieb.

Die Räumung der Unfallstelle und Bergung beider Pkw dauerte bis gegen 20:20 Uhr. Ein vorsorglich im Einsatz und an der Unfallstelle befindlicher Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Durch das Unfallgeschehen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von ca. 17.000 Euro an beiden Kraftfahrzeugen.