12.2.2013 Straubing. Verschmorte Elektrokabel in einer Straubinger Wohnung lösten am heutigen Dienstag beim Wohnungsinhaber eine Rauchgasvergiftung aus, die in einem Krankenhaus behandelt werden muss. Pflegekraft verhindert Schlimmeres.

Kurz vor 7:30 Uhr alarmierte eine Mitarbeitern eines ambulaten Pflegedienstes die Rettungsdienste über Notruf und teilte mit, dass die Wohnung eines 81-jährigen Patienten in der Albrecht-Dürer-Straße stark verraucht ist und der in seiner Bewegungsfähigkeit eingeschränkte Wohnungsinhaber verletzt sei.

Die Feuerwehr Straubing fand eine eine stark verruste Wohnung vor und lokalisierte einen Kabelschmorbrand im Bereich eines Schreibtisches als Ursache. Der Bewohner atmete den Rauch einige Zeit ein und wurde mit Rauchvergiftung in einKrankenhaus eingeliefert.

Die Kriminalpolizei Straubing übernahm die Brandermittlungen und untersucht auch den Kabelschmorbrand. Ein technischer Defekt als Auslöser scheint wahrscheinlich.