14.2.201 Wasserlosen. Bei einem Verkehrsunfall am späten Mittwoch Abend ist ein Pkw-Fahrer aus seinem Wagen geschleudert worden. Er erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Die Ortsdurchfahrt von Greßthal war für über zwei Stunden komplett gesperrt.

Der 29-jährige Autofahrer aus dem Landkreis Schweinfurt war mit seinem Pkw gegen 22:20 Uhr auf der Staatsstraße 2293 aus Fuchsstadt kommend am Ortsbeginn Greßthal in einer langgezogenen Linkskurve aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern geraten. Der Wagen krachte zunächst rechts gegen eine Hausecke und anschließend gegen ein rechts geparktes Fahrzeug. Dabei riss es die Beifahrertüre des Unfallfahrzeugs weg.

Im weiteren Verlauf, bis zum Stillstand, wurde der offensichtlich nicht angegurtete Fahrer aus seinem Auto geschleudert und blieb schwerst verletzt auf der Fahrbahn liegen. Er wurde zunächst vor Ort ärztlich versorgt und anschließend in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert.

Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro, wobei das unfallverursachende Fahrzeug total beschädigt wurde. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde noch in der Nacht ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet; die Absicherung und das Ausleuchten der Unfallstelle übernahmen die örtliche Feuerwehr.