15.1.2013 Kolitzheim, Landkreis Schweinfurt. Zwei schwerstverletzte Fahranfänger und einige Zehntausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes zweier Pkw auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kolitzheim und Unterspießheim am späten Montagnachmittag.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizeiinspektion Gerolzhofen war ein 18-Jähriger, der aus dem Landkreis Schweinfurt stammt, gegen 17:15 Uhr mit seinem Opel auf der Staatsstraße in Richtung Kolitzheim unterwegs.

Zeitgleich fuhr eine 20-Jährige, die ebenfalls im Landkreis wohnt, mit ihrem VW Polo in entgegengesetzter Richtung. Aus noch vollkommen unklarer Ursache geriet einer der beiden Fahranfänger auf die Gegenfahrbahn und beide Autos kollidierten frontal. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge komplett zerstört. Manche Autoteile flogen zig Meter weit und bei einem der Wagen wurde gar der Motorblock herausgerissen.

Die zwei Heranwachsenden waren beim Eintreffen der Rettungskräfte in ihren Pkw eingeklemmt und mussten von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Kolitzheim, Gerolzhofen, Unterspießheim und Stammheim befreit werden. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst kamen sie in umliegende Krankenhäuser. Derzeit ist nicht geklärt welcher der beiden Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geriet. Auch deshalb kam auf Anordnung der Schweinfurter Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger an den Ort des Geschehens. Beide Pkw wurden sichergestellt und werden von dem Fachmann in den nächsten Tagen begutachtet.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Staatsstraße zeitweise komplett gesperrt. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei den erforderlichen Verkehrsmaßnahmen.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Gerolzhofen sucht dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Bitte melden Sie sich unter Tel. 09382/9400.