14.2.2013 Ramsau. Etwa 70.000 Euro Sachschaden lautet die Bilanz nach einem Brand am heutigen Donnerstag, 14.2.2013, im Heizungsraum eines Hotels in Ramsau. Die Polizeiinspektion Berchtesgaden führt die Ermittlungen in dieser Sache.

Um 11.12 Uhr bei der Integrierten Leitstelle in Traunstein ein Brandalarm aus dem Hotel in Ramsau ein. Die Leitstelle schickte ein Großaufgebot an Einsatzkräften, darunter die Freiwilligen Feuerwehren aus dem südlichen Landkreis, zum Brandort. Die hatten den Brand im Heizungsraum des Erdgeschosses mit schwerem Atemschutz sehr schnell unter Kontrolle.

Die ersten Feststellungen und Befragungen am Brandort ergaben, dass ein 36-jähriger Monteur aus Österreich mit einem Schweißbrenner Umbauarbeiten an der Heizungsanlage durchführte. Dabei entzündete sich offenbar Isoliermaterial, das zuvor von einem Pufferspeicher enternt worden war. Der Monteur war trotz eines Versuches nicht mehr in der Lage, den sich schnell ausbreitenden Brand zu löschen und konnte sich ins Freie retten.

Der Schaden an der erheblich beschädigten Heizungsanlage dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen 70.000 Euro betragen. 36-Jährige, der im Krankenhaus Berchtesgaden untersucht wurde, ist nach eigenen Angaben nicht verletzt worden. Die anwesenden Hausgäste und auch das Personal waren nicht in Gefahr und haben das Hotel sehr schnell verlassen können.