17.1.2013 Bad Abbach, Landkreis Kelheim. Am Mittwoch, 16.1.2013, gegen 22:45 Uhr, kam es in der Frauenbrünnlstraße zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus, bei dem neun Personen leicht verletzt wurden.

Ein Bewohner wurde auf den Rauch aufmerksam und verständigte über Notruf die Integrierte Leitstelle Landshut. Die alarmierten Feuerwehren konnten den Brand im Keller rasch löschen und die Bewohner evakuieren. Da der Rauch sich im ganzen Wohnblock verteilte und durch Lüftungsschächte auch in das direkt angrenzende Mehrfamilienhaus gelangte, mussten auch dessen Bewohner evakuiert werden.

Wie sich herausstellte, entwickelte sich das Feuer in einem Kellerabteil und griff auf benachbarte Kellerabteile über.

Neun Bewohner der beiden Häuser wurden mit leichter Rauchvergiftung zur stationären Beobachtung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Es handelte sich hierbei um fünf Erwachsene im Alter von 25 bis 52 Jahren, drei Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren und ein zweijähriges Kind.
Das Feuer zerstörte fast den gesamten Kellerraum und die darin befindliche Hauselektrik; der Schaden wird derzeit auf ca. 70.000 Euro geschätzt. Aufgrund der zerstörten Haustechnik hatten die Bewohner des Brandobjektes weder Strom noch Heizung und es mussten 20 Personen vorerst in einer Klinik in Bad Abbach untergebracht werden.

Die weiteren Ermittlungen zur derzeit unbekannten Brandursache wurden von der Kripo Landshut übernommen.

Am Brandort war ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Bad Abbach, Oberndorf, Lengfeld, Peising, Graßlfing, Großberg, Niedergebraching und Pentling, sowie drei Notärzte und acht Rettungsfahrzeuge.
.