17.2.2013 Vöhringen. Eine 45-jährige Frau schaltete am Samstag, 16.02.13, gegen 20.00 Uhr, wie jeden Abend ihre Heizdecke im Schlafzimmer ein, welches sich im Obergeschoss des Einfamilienhauses befindet.

Nach Mitternacht bemerkte die sich im Erdgeschoss befindliche Familie eine Rauchentwicklung im Haus. Der Ehemann ging dann ins Schlafzimmer und zog die qualmende Matratze aus dem Haus. Hierbei begann diese zu brennen.

Die FFW Illerberg konnte die im Hof liegende Matratze schnell löschen. Das Ehepaar und ihr 16-jähriger Sohn wurden mit Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus Weißenhorn verbracht. Brandursache dürfte ein technischer Defekt an der Heizdecke gewesen sein. Durch den Brand entstand ein Sachschaden am Bett in Höhe von ca. 500 Euro.

(PI Illertissen)