17.5.2013 Berchtesgaden. Am Donnerstagnachmittag, 16.05.13, kam es in der Watzmanntherme in Berchtesgaden zu einem Brand. Drei Personen wurden leicht verletzt. Erste Schadensschätzungen belaufen sich auf mehrere hunderttausend Euro.

Kurz nach 18 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage des Gebäudekomplexes einen Alarm aus. Zeitgleich ging auch ein Notruf durch das Thermenpersonal über eine starke Rauchentwicklung ein. Im angeschlossenen Hallenbad der Therme befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches etwa 60 Badegäste und ein 60-köpfiges Kinderschwimmtraining, dass von der Wasserwacht betreut wurde. Die ehrenamtlichen Helfer evakuierten routiniert die Besucher des Hallenbades über Hinterausgänge.

Eine akute Gefährdung bestand nicht. Nach großräumiger Alarmierung rückten 200 Feuerwehrkräfte aus der gesamten Umgebung, bis ins benachbarte Österreich an. Die Männer stießen auf eine starke Rauchentwicklung und einen Brandherd im Solarienbereich. Die Einsatzkräfte gingen im Löschangriff mit schwerem Atemschutz vor. Schwarze Rauchschwaden hüllten teilweise das Gebäude auch außen ein. Gegen 19.30 Uhr konnte der Einsatzleiter der Feuerwehr Berchtesgaden „Feuer aus“ melden. Mit einer kompletten Absuche aller Räumlichkeiten wurde ausgeschlossen, dass sich noch jemand im Gebäude befand. Die evakuierten Personen wurden zwischenzeitlich in einer gegenüberliegenden Turnhalle untergebracht und dort vom BRK, das mit 36 Kräften im Einsatz war, betreut.

Großteils waren die Menschen nur mit Badekleidung dort eingetroffen. Zu einem späteren Zeitpunkt konnten die Betroffenen ihre Sachen, begleitet durch Einsatzkräfte, im Kabinenbereich abholen. Abschließend wurde festgestellt, das zwei Feuerwehrmänner und ein von außen zuschauendes Kind durch Raucheinwirkung leicht verletzt wurden. Nach Erstangriff durch die Polizei Berchtesgaden übernahm die Kripo Traunstein die weiteren Brandermittlungen. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

Quelle: Polizeibericht Berchtesgaden