18.4.2013. Am Mittwoch, den 17.04.2013, kam es gegen 17.00 Uhr auf der Kreisstraße 5 zwischen Vilsbiburg und dem Ortsteil Frauensattling zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw.

Ein 18jähriger Vilsbiburger wollte mit seinem VW zwei vorausfahrende Fahrzeuge überholen. Dabei übersah er das entgegenkommende Fahrzeug samt Anhänger eines 81jährigen Mannes, der ebenfalls aus Vilsbiburg stammte. Bei dem frontalen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuglenker in ihren Pkw eingeklemmt und konnten erst nach längerer Zeit mit Hilfe von schwerem Gerät der am Unfallort eingesetzten Feuerwehren aus Vilsbiburg und Frauensattling befreit werden.

Lediglich die Beifahrerin des jungen Mannes konnte von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Anhänger des 81-Jährigen wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes von der Anhängerkupplung gerissen und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Trotz intensivster Bemühungen der anwesenden Notärzte verstarb der 81-Jährige noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des überholenden Pkw und dessen 16jährige Beifahrerin wurden mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser verbracht. Vom Polizeihubschrauber wurden Lichtbilder zur Beweismittelsicherung gefertigt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die beiden völlig beschädigten Fahrzeuge sichergestellt und ein Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachten beauftragt. Dieser nahm noch vor Ort seine Arbeit auf. Die Unfallstelle war über mehrere Stunden gesperrt; von der Feuerwehr wurde eine Umleitung errichtet.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 20.000,- Euro.