18.1.2013 Sulzfeld am Main. Glück im Unglück hatte ein 79–jähriger Hausbewohner in der Nacht zum Freitag kurz vor 02:00 Uhr in Sulzfeld am Main, als in dessen Anwesen im 1. Stock ein Feuer ausgebrochen ist.

Der Mann hat sich zwar noch rechtzeitig ins Freie geretten und einen Notruf abgesetzt, zog sich aber dennoch eine Rauchgasvergiftung zu. Er ist deshalb in einem Krankenhaus behandelt worden. Bei dem Anwesen handelt es sich um ein sogenanntes Altstadthäuschen, welches im Peuntgraben in der Nähe des „Erlacher Tores“ steht.

Beim Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stand der 1. Stock des an der alten Stadtmauer angebauten Hauses bereits im Vollbrand. Nur dem raschen Eingreifen der Wehrleute war es zu verdanken, dass die Flammen nicht auf Nachbarhäuser übergreifen konnten.

Über die Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Würzburger Kripo hat die Ermittlungen in dieser Sache noch vor Ort aufgenommen. Die Feuerwehr spricht derzeit von einer Schadenshöhe von etwa 100.000 Euro.