18.1.2013 Schweinfurt. Bei einem Verkehrsunfall auf der A 71 hat am Freitagnachmittag eine Autofahrerin schwerste Verletzungen erlitten. Die 22-Jährige hatte die Kontrolle über ihren Pkw verloren und sich mehrfach überschlagen. Mit einem Hubschrauber wurde die junge Frau in ein Krankenhaus geflogen. Die Autobahn war gut eineinhalb Stunden in Richtung Norden komplett gesperrt.

Der Unfall ereignete sich gegen 13:25 Uhr zwischen den Anschlussstellen Schweinfurt- West und Poppenhausen. Nach Zeugenaussagen wollte die Pkw-Fahrerin offenbar ein anderes Fahrzeug überholen. Sie geriet dabei aus unbekannter Ursache auf den Grünstreifen an der Mittelleitplanke. Als die 22-Jährige dies korrigieren wollte, kam sie nach rechts von der Farbahn ab. Hier prallte der Nissan gegen eine etwa 20 Meter hohe Böschung und überschlug sich zwei bis drei mal. Danach blieb das Auto total beschädigt auf dem Dach liegen.

Die Frau aus Baden-Württemberg, die allein unterwegs war, wurde eingeklemmt. Die Feuerwehren aus Niederwerrn und Schweinfurt befreiten die Schwerverletzte. Mit einem Rettungshubschrauber, der auf der inzwischen gesperrten Autobahn gelandet war, kam die junge Frau in ein Krankenhaus nach Schweinfurt. Das am Unfall beteiligte Auto hat nur noch Schrottwert.

Die A 71 konnte erst nach Abschluss der Unfallaufnahme gegen 15.00 Uhr wieder freigegeben werden. Mittlerweile hatte sich ein Rückstau mit einer Länge von bis zu acht Kilometern gebildet.