19.2.2013 Hilpoltstein. Ein Auffahrunfall zweier Lastwagen, heute in den frühen Morgenstunden (19.02.2013), sorgte mit seinen umfangreichen Bergungsarbeiten für stundenlange Verkehrsbehinderungen auf der BAB 9.

Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr gegen 04:00 Uhr der Lenker (23 Jahre) eines bulgarischen Sattelzuges an der Anschlussstelle Hilpoltstein auf die BAB 9 auf. Ein nachfolgender Fahrer (62 Jahre) eines Tanklastzuges, der ebenfalls in Richtung Allersberg auf der BAB 9 unterwegs war, prallte in der Folge auf das Fahrzeugheck des Einfahrenden.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Kupplungszapfen am Auflieger des Tanklastzuges abgeschert. Glücklicherweise blieben die Fahrzeugtanks, welche mit 35.000 Litern Benzin und Diesel beladen waren, unversehrt. Lediglich aus dem Kraftfahrzeugtank liefen Betriebsstoffe aus, die durch die Autobahnmeisterei abgebunden wurden.

Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt, der Sachschaden wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt. Zur Bergung des Tanklastzuges musste ein Ersatzfahrzeug und ein Rahmen zur Unfallstelle gebracht werden. Anschließend wird versucht, den verunglückten Lastwagen anzuheben und den Kupplungszapfen auszutauschen.

Zur Absicherung der Unfallstelle unterstützte das THW Hilpoltstein.