3.3.2013 Prichsenstadt-Järkendorf. Am Samstagabend ist eine Fischereihütte komplett abgebrannt. Dabei dürfte nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstanden sein. Was letztendlich der Auslöser für das Feuer war, steht bislang noch nicht fest. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg.

Gegen 20:15 Uhr hatte ein Mann per Notruf mitgeteilt, dass eine Fischereihütte am Flurweg Richtung Oberer See lichterloh in Flammen statt. Die Feuerwehr von Järkendorf, die mit zehn Mann angerückt war, hatte den Brand dann zwar schnell gelöscht, allerdings war die zuletzt vom Verein Naturfreunde Järkendorf genutzte Hütte bereits komplett zerstört.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Hütte letztmals vor zwei Wochen benutzt wurde. Ein technischer Defekt eines elektrischen Gerätes kann nahezu ausgeschlossen werden. Vieles spricht momentan für eine zumindest fahrlässige Brandstiftung.

Zeugen, die am Samstagabend im Bereich der Fischerhütte irgendwelche verdächtigen Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Würzburg, Tel. 0931/457-1732, in Verbindung zu setzen.