20.2.2013 St. Egidi Bei einem Zusammenstoß zweier Pkw am Nachmittag des 20.02.2013 gegen 14:45 Uhr auf der Staatsstraße 2139 im Bereich St. Egidi wurden alle sechs Insassen der beiden beteiligten Fahrzeuge leicht bis mittelschwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Ein 17-jähriger Fahrzeugführer, der im Rahmen des sog. „Begleiteten Fahrens“ das Fahrzeug führte, kam mit seinem Pkw der Marke Daihatsu, vermutlich aufgrund Schneeglätte, ins Schleudern und kollidierte dabei mit dem entgegenkommenden Pkw der Marke Skoda. Dieser wurde gesteuert von einem 74-jährigen Mann.

In diesem Fahrzeug befanden sich drei weitere Personen im Alter von 63 (männlich), 60 und 68 (beide weiblich) Jahren. Bei den Personen handelt es sich um Urlauber aus dem Raum Speyer.

Im Fahrzeug des Unfallverursachers befand sich als dessen eingetragene Begleiterin seine 55-jährige Mutter, beide aus dem Landkreis Regen. Sie fuhren von St. Englmar kommend in Richtung Grün.

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot an Rettungskräften eingesetzt. Mehrere Rettungsfahrzeuge und Feuerwehren, sowie ein Notarzt sind alarmiert worden. Zudem landete ein Rettungshubschrauber.

Die Staatsstraße war bis etwa 16:30 Uhr komplett gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde durch die Feuerwehr eingerichtet. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch Beamte der Polizeiinspektion Bogen.
.