22.2.2013 Kelheim. Bei einem Brand im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses entstand am Donnerstag, 21.2.2013, ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. 16 Katzen verendeten. Nur eine Katze kann noch lebend durch die alarmierte Feuerwehr Kelheim geborgen werden.

Am Donnerstag gegen 17:52 Uhr wurde die Polizeieinsatzzentrale in Straubing von einer Nachbarin über eine verrauchte Wohnung im Stadtsüden Kelheims verständigt.
Die daraufhin alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Kelheim stellten zusammen mit der Feuerwehr dann fest, dass es im Erdgeschoss im Wohnzimmer des Einfamilienhauses zu einem Brand gekommen war, der vermutlich aufgrund Sauerstoffmangels wieder von selbst ausging.

Bei dem Feuer verendeten 16 Katzen, nur eines der in dem Haushalt lebenden Tiere überlebte. Als mögliche Brandursache wird ein Defekt an der Deckenbeleuchtung vermutet. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor.

Die Wohnungseigentümer waren zum betreffenden Zeitpunkt nicht anwesend. Der Sachschaden durch die entstandene Verrußung an der Wohnungseinrichtung wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.