23.2.2013. Schwerstverletzt wurden am Samstagvormittag zwei Insassen eines Autos, das auf der Staatsstraße zwischen Arnstein und Gramschatz von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt ist. Die Straße musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Neben Feuerwehr und Notarzt kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Die 36 Jahre alte Fahrerin eines VW fuhr zum Unfallzeitpunkt von Arnstein in Richtung Gramschatz, als sie auf schneeglatter Fahrbahn in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Im weiteren Verlauf geriet das Auto in die Böschung, kippte zunächst auf die rechte Fahrzeugseite und schließlich auf das Fahrzeugdach. Anschließend prallte der Pkw mit voller Wucht gegen einen Baum.

Mit im Auto befanden sich neben der Fahrerin noch vier weitere Personen. Wurden die 36-Jährige und ihre Beifahrerin nur leicht verletzt, hatten eine 15-Jährige und deren 12 Jahre alter Bruder weniger Glück. Beide hatten sich im Fond des Autos befunden und erlitten bei dem Unfall schwerste Kopfverletzungen. Ein weiterer 12-jähriger Junge, der sich ebenfalls auf der Rücksitzbank befand, kam mit leichteren Verletzungen davon. Alle Insassen waren angeschnallt.

Die von den Beamten der Polizeiinspektion Karlstadt vorgefundene Spurenlage lässt keinen Zweifel an der Unfallursache aufkommen. Demnach hatte die Fahrerin ihre Geschwindigkeit den widrigen Straßenverhältnissen nicht angepasst.