26.12.2012 Passau. Am Heiligabend gegen 7:50 Uhr ereignete sich in der Pionierstraße ein Verkehrsunfall zwischen vier Pkws mit insgesamt vier leichtverletzten Personen. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 34.000 Euro.

Zum o.g. Zeitpunkt befuhr ein 26-jähriger Passauer mit seinem Pkw VW Scirocco die Pionierstraße von der B 12 kommend in Richtung Staatsstraße 2110. Aufgrund Eisglätte kam er mit dem Pkw ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen die Schutzplanke.

Da die Fahrbahn dadurch blockiert wurde, hielt ein nachfolgender Pkw Toyota, der von einem 47-jährigen Mann aus Passau gelenkt wurde, hinter dem verunglückten Pkw VW Scirocco an. Als die Beifahrerin des Toyotafahrers ausstieg, um dem verunfallten Mann im VW Scirocco zu Hilfe zu eilen, prallte ein dem Toyota nachfolgender Pkw VW Golf hinten auf den stehenden Toyota auf.

Den VW Golf lenkte ein 73-jähriger Mann aus Passau. Durch den Aufprall drehten sich sowohl der VW Golf des 73-jährigen Mannes, als auch der Toyota auf die Gegenfahrbahn und schleuderten dort in einem gerade die Unfallstelle passierenden Pkw VW Renault, den eine 45-jährige Frau aus Passau lenkte.

Zuvor wurde von einem der in den Gegenverkehr schleudernden Fahrzeuge die bereits aus dem Pkw Toyota ausgestiegene Beifahrerin erfasst und dadurch leicht verletzt. Außerdem wurden bei dem Verkehrsunfall der 73-jährige VW-Fahrer, der Fahrer des Pkw Toyota und die Fahrerin des Pkw Renault leicht verletzt.

Alle verletzten Personen wurden in ein Klinikum verbracht. Die unfallbeteiligten Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 34.000 Euro. Die Pionierstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Die Ableitung des Verkehrs und die Fahrbahnreinigung wurde durch die Freiwillige Feuerwehr durchgeführt.