25.4.2013 München-Ottobrunn. Am Mittwoch, 24.4.2013, gegen 18:50 Uhr, fuhr ein 44-Jähriger Feuerwehrmann mit seinem Notarztfahrzeug die Rosenheimer Straße nördlich. Der 44-Jährige war mit seiner 50-jährigen Beifahrerin unter Verwendung von Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall. An der Kreuzung Putzbrunner Straße wollte er diese geradeaus überqueren. Die Ampel zeigte für seine Fahrtrichtung Rot.

Zur selben Zeit fuhr ein 42-Jähriger mit seinem VW Passat die Putzbrunner Straße westlich und wollte an der Kreuzung zur Rosenheimer Landstraße diese geradeaus überqueren. In seinem VW befand sich seine 41-jährige Ehefrau als Beifahrerin. Die Ampel zeigte für ihn Grün.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der 44-jährige Feuerwehrmann zu schnell in den Kreuzungsbereich ein. Der 42-jährige VW-Fahrer nahm das Notarztfahrzeug zu spät wahr und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die jeweiligen Fahrzeugführer und auch ihre Beifahrerinnen leicht verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden.

Am Notarztfahrzeug entstand mittlerer Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Am VW Passat entstand schwerer Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste der Kreuzungsbereich für eine Stunde komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig abgeleitet, es kam zu mittleren Verkehrsbehinderungen.