26.12.2012 Landshut. Aus einer zunächst verbalen Auseinandersetzung wurde am frühen Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages ein handfester Übergriff auf zwei junge Männer. Insgesamt erlitten drei Beteiligte Verletzungen, einer davon musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 05 Uhr morgens hielt sich eine Gruppe von fünf jungen Männern im Alter von 22 – 25 Jahren aus den Landkreisen Dingolfing, Passau und Rottal-Inn an einer Tankstelle in der Siemensstraße auf. Zwei weitere Männer, 24 und 25 Jahre alt und aus Landshut und Wörth a. d. Isar stammend, kamen dazu und aus Nichtigkeiten heraus kam es zu einem verbalen Streit. Dieser mündete schließlich in eine handfeste Auseinandersetzung, in deren Verlauf das Quintett massiv auf die beiden anderen Männer einschlug. Ein 25-Jähriger ging dabei auch zu Boden und wurde getreten.

Ein 20-jähriger – zufällig dazu kommender Zeuge – der den beiden Angegriffenen zu Hilfe kommen wollte, wurde ebenfalls leicht verletzt. Der zu Boden gegangene, alkoholisierte 25-jährige Mann musste in eine Klinik eingeliefert werden. Der zweite Angegriffene, ein 24-jähriger Mann, erlitt leichte Verletzungen. Nach Alarmierung der Landshuter Polizei wurden sofort umfangreiche Suchmaßnahmen nach den Tätern eingeleitet, die wenig später schon erfolgreich waren. Die fünf mutmaßlichen Tatverdächtigen konnten in der Benzstraße von Landshuter Polizeieinsatzkräften festgenommen und zur Dienststelle mitgenommen werden.

Die weitere Sachbearbeitung des Falles hat vorläufig der Kriminaldauerdienst der Kripo Landshut übernommen. Es werden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung geführt.