27.2.2013 Hergatz, Landkreis Lindau. Gegen 20:08 Uhr gingen sowohl bei der Integrierten Leitstelle in Kempten, wie auch bei der Polizeieinsatzzentrale in Kempten mehrere Notrufe wegen eines Brandes einer Lagerhalle am Bahnhof in Hergatz im Landkreis Lindau ein.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehren und Streifen der Polizei aus Wangen und Lindenberg befand sich die Futtermittelhalle bereits im Vollbrand. Dem Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren Opfenbach, Wohmbrechts, Maria-Thann, Heimenkirch, Lindenberg, Hergensweiler, Nonnenhorn und Lindau gelang es ein Übergreifen des Feuers auf eine unmittelbar angebaute Düngemittelhalle zu verhindern.

Der Einsatz der rund 150 Feuerwehrangehörigen wurde von Kreisbrandrat Schneider geleitet. Im Einsatz waren ferner 3 Rettungswagen sowie 2 Notärzte. Die Feuerwehr konnte aus der Lagerhalle eine 43 Jahre alte Frau schwer verletzt retten, welche zunächst in das Krankenhaus Lindau eingeliefert wurde. Eine Verlegung in eine Spezialklinik wird in Kürze erfolgen.

Der Sachschaden wird derzeit auf rund 200.000.- Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Da lediglich Futtermittel in Brand geraten sind, bestand für die Bevölkerung keine Gefährdung. Eine Gefahrendurchsage wurde vorsorglich wegen der zunächst unklaren Lage veranlasst. ( PP Schwaben Süd/ West, Einsatzzentrale)