27.2.2013, A96 München-Lindau. Am Dienstag, den 26.02.2013 um 15.40 Uhr ereignete sich auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau, ca. 100 Meter nach der Abfahrt Freiham ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 70jähriger Porschefahrer aus dem Landkreis Starnberg fuhr vom Standstreifen aus, auf die rechte Fahrbahn und übersah dabei den 12Tonner-Lkw eines 51jährigen aus Inning.

Der Porsche touchierte den Lkw hinten rechts und rutschte quer auf die linke Spur.
Dort fuhr eine 49jährige Germeringerin mit ihren Fiat Punto. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen oder ausweichen und prallte frontal in den 911er Porsche.

Die Frau und der Porschefahrer wurden dabei schwer verletzt. Der Fahrer des Porsche wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Die Fahrerin des Fiat wurde mit dem Rettungswagen ebenfalls in eine Klinik nach München verbracht.
Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Totalschaden im Gesamtwert von 30000,– Euro.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Lindau für eine Stunde total gesperrt. Bis 17:40 Uhr waren der rechte und der Standstreifen zur Bergung der Fahrzeuge und Fahrbahnreinigung durch die Berufsfeuerwehr München sowie der Autobahnmeisterei gesperrt.