27.3.2013 Vilsbiburg. Mehrere, zum Teil schwer verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls bei Schneeglätte am frühen Dienstagabend, 26.3.2013, in Vilsbiburg.

Am Dienstag gegen 17:50 Uhr befuhr eine 42-jährige Pkw-Fahrerin die Bundesstraße 299, Ortsumfahrung Vilsbiburg, in Richtung Bundesstraße 388. Auf Höhe der dortigen Vilsbrücke kam sie im Bereich einer leichten Rechtskurve bei Schneeglätte nach links auf die Gegenfahrbahn, touchierte die Leitplanke und schleuderte anschließend zurück auf die Fahrbahn. Hier kollidierte sie mit einem entgegenkommende Pkw, der aufgrund dieses Aufpralls ebenfalls schleuderte und gegen einen dritten Pkw, der ebenfalls in Richtung der B 388 unterwegs war, prallte.

Die Unfallverursacherin, die im Anschluss an den ersten Aufprall noch leicht gegen ein weiteres Fahrzeug prallte, wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug geborgen werden.

Drei erwachsene Insassen der beteiligten Fahrzeuge erlitten leichtere Verletzungen und wurden zur Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Zwei Kinder, die ordnungsgemäß gesichert waren, wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht und konnten dieses am selben Abend unverletzt wieder verlassen.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 12.000,- Euro.

Die B 299 musste im Bereich der Ortsumfahrung Vilsbiburg für mehrere Stunden komplett gesperrt und der Verkehr durch die eingesetzten Kräfte der Polizei und Feuerwehren umgeleitet werden.