27.1.2013 Simbach am Inn. Ein 38-jähriger Mann stieß frontal gegen einen Baum, er sprang danach von einer unweit der Unfallstelle gelegenen Brücke auf die darunter liegende B 12, wo er noch von einem Pkw erfasst wurde.

Ein Mann aus dem Gemeindebereich Simbach befuhr am 27.1.13, zwischen 6:30 und 7:00 Uhr, mit seinem Pkw, ein SUV der Marke Volvo, in Simbach die Gollinger Straße stadteinwärts.
In der Nähe des Sportstadions stieß er aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen rechts neben der Fahrbahn stehenden Baum. Der Pkw wurde total beschädigt.

Der angegurtete Fahrer stieg nach dem Unfall aus dem Auto aus und ging weiter in Richtung Stadtmitte. Nach etwa 150 Meter sprang er dann von der über die B 12 führende, insgesamt ca. 7 Meter hohe Brücke auf die Bundesstraße hinab.

Ein Pkw, der die B 12 in Richtung München befuhr konnte noch ausweichen, ein zweiter Pkw, der von einem 30-jährigen aus dem Landkreis Passau gefahren wurde, schaffte dies nicht mehr. Er erfasste den am Boden liegenden Simbacher und überrollte ihn.
Ob der Mann bereits durch den Aufprall auf die Fahrbahn verstarb oder erst durch den Zusammenstoß mit dem Pkw tödlich verletzt wurde, muss noch geklärt werden.

Zur Klärung der Unfallursache wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft ein Gutachter eingeschaltet. Ob das Verhalten des aus der Gemeinde Simbach stammenden Mannes auf einen Suizid hindeutet oder andere Gründe hat, werden die Ermittlungen, im Rahmen derer auch eine Obduktion angeordnet wurde. ergeben. Die Kriminalpolizei wurde zur Aufklärung der Gesamtumstände hinzugezogen.

Die B 12 war über mehrere Stunden bis gegen Mittag gesperrt. Die Verkehrsregelung wurde von der Feuerwehr Simbach und Erlach übernommen, die auch die Straßenreinigung in Zusammenarbeit mit dem Straßendienst übernahm.

Der Schaden an den beteiligten Autos beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 50.000 Euro.

Der angefahrene Baum, der einen Durchmesser von ca. 30 bis 40 cm hat, musste von Mitarbeitern des städtischen Bauhofes im Zusammenwirken mit der Feuerwehr aus Gründen der Gefahrenabwehr gefällt werden. Der Baum wurde durch den Anprall buchstäblich gespalten.

Eventuelle Zeugen des Gesamtablaufes werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Simbach, Tel. 08571/9139-0, in Verbindung zu setzen.