29.12.2012 Neu-Ulm. Am Nachmittag des 28.12.2012 wurde die Freiwillige Feuerwehr Neu-Ulm zu einem Schwelbrand in ein Neu-Ulmer Bordellunternehmen gerufen. Wie festgestellt wurde, löste ein Kabelbrand eine stärkere Rauchentwicklung aus.

Die anwesenden Damen samt Freiern mussten daher das Gebäude verlassen und den Betrieb solange einstellen bis die FFW Neu-Ulm das Gebäude wieder vom Rauch gelüftet hatte. Der Kabelbrand führte zu einem Schaden von ca,. 5000 Euro, eine der Damen wurde mit einer leichten Rauchvergiftung in die Donauklinik eingeliefert.

(PI Neu-Ulm)