31.1.2013 Gerolsbach-Strobenried. Heute Mittag brannte der Dachstuhl eines zweistöckigen landwirtschaftlichen Gebäudes fast komplett ab. Die rund 100 untergebrachten Schweine konnten vor dem Feuer bewahrt werden.

Gegen 11.40 Uhr war in einem ca. 20 mal 10 Meter großen Schweinestall in Gerolsbach-Strobenried Feuer am Dachstuhl ausgebrochen. Erste Löschversuche durch die Besitzer, die den Brand entdeckten, blieben erfolglos.

Der Dachstuhl mitsamt den darauf befindlichen Photovoltaik-Paneelen brannte fast komplett ab. Die herbeigeeilten Feuerwehren aus Gerolsbach und Umgebung konnten aber verhindern, dass sich der Brand weiter als bis zur Betondecke des Gebäudes ausbreitete. Somit blieb der untere Gebäudebereich in dem die rund 100 Schweine untergestellt waren von direkten Auswirkungen des Feuers verschont.
Vor Ort befinden sich Veterinäre des Landratsamtes Pfaffenhofen, die sich um die weitere Versorgung der Tiere kümmern. Momentan werden die Schweine im Stall belassen.

Im Rahmen der Brandbekämpfung musste die Staatsstraße 2045 zeitweise für den Verkehr gesperrt werden.

Der 44-jahrige Landwirt und seine 39-jährige Ehefrau erlitten bei ihren Löschbemühungen Rauchgasvergiftungen und kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Nach ersten vorläufigen Schätzungen dürfte der durch den Brand entstandene Schaden mindestens 100.000 Euro betragen.

Zur Brandursache können momentan keine Angaben gemacht werden. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Ingolstadt haben die Ermittlungen übernommen.