1.2.2013 Straubing. Eine besorgte Mutter verständigte die Polizei, da ihr die Wohnungstür von der Tochter nicht geöffnet wurde. Die Tochter wurde schlafend in der Wohnung aufgefunden. Sie hatte zuvor zwei Joints geraucht.

Donnerstagmittag wollte eine Mutter ihre 23-jährige Tochter in deren Wohnung im Osten von Straubing besuchen. Da ihr niemand die Wohnungstür öffnete, machte sie sich große Sorgen und verständigte deshalb die Polizei. Die ebenfalls hinzugezogene Straubinger Feuerwehr öffnete schließlich die Tür.

Die Beamten entdeckten die 23-jährige tief und fest schlafend auf ihrer Couch. Vermutlich fanden die Polizisten gleich neben ihr auch den Grund für den tiefen Schlaf. Im Aschenbecher, der auf dem Wohnzimmertisch stand, lagen zwei angerauchte Joints. Die junge Frau gab zu, diese Joints geraucht zu haben.

Vorsorglich wurde sie zur Untersuchung mit einem Rettungswagen in das Klinikum Straubing gebracht. Die Reste der zwei Joints wurden sichergestellt. Gegen die 23-jährige wird wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.