4.12.2012 Polling. In den frühen Morgenstunden des Dienstag, 04. Dezember 2012, kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Polling zu einem Brand, bei dem drei Menschen Rauchgasvergiftungen erlitten. Der Sachschaden beträgt den Schätzungen zufolge etwa 75.000 Euro. Die Weilheimer Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zur Brandursache.

Um 01:49 Uhr wurde der Polizei von der Integrierten Leitstelle Weilheim der Brand in dem Pollinger Wohnhaus mitgeteilt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Polling, Etting und Oderding, die am Einsatzort schnell feststellten, dass eine Wohnung im ersten Stock des Hauses betroffen war, bekamen das Feuer darin zwar rasch unter Kontrolle, der entstandene Sachschaden beträgt aber dennoch etwa 75.000 Euro.

Die Inhaber der betroffenen Wohnung, ein Paar und ihr 6-jähriger Sohn, erlitten Rauchgasvergiftungen und kamen in ein Krankenhaus. Sie werden dieses aber im Laufe des heutigen Tages bereits wieder verlassen können. Alle anderen Hausbewohner konnten sich rechtzeitig aus dem Gebäude in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Noch in der Nacht nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Weilheim die Untersuchungen vor Ort auf. Fest steht bislang, dass das Feuer im Badezimmer der Wohnung ausgebrochen war. Dieses Zimmer wurde durch die Flammen völlig zerstört, die anderen Räume wurden durch den Rußniederschlag in Mitleidenschaft gezogen. Bezüglich der Brandursache sind weitere Ermittlungen notwendig.