5.2.2013 Würzburg. Offenbar auf ein Auto abgesehen hatte es am Montagnachmittag ein Unbekannter, der den Fahrer mit Schlägen, Tritten und einem Elektroschocker traktierte. Schließlich gelang dem 30-Jährigen die Flucht aus seinem Pkw. Der Täter machte sich dann ohne Auto wieder aus dem Staub. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte zu keinem Erfolg.

Gegen 14:20 Uhr stand der Mann mit seinem VW Golf auf dem Parkplatz Mainkai in der Nähe des Stadtstrandes, um sich dort für eine Besprechung vorzubereiten. Plötzlich klopfte es an der Scheibe. Nachdem der Mann am Steuer geöffnet hatte, fragte ihn der Unbekannte, ob er denn störe.

Als der aus dem Landkreis Rottal-Inn stammende Fahrer dies bejahte, setzte ihm der Unbekannte einen Elektroschocker an den Hals und betätigt das Gerät mehrfach. Der Geschädigte setzte sich mit Tritten zur Wehr und schloss die Fahrertüre. Darauf schlug der Täter mit einem Schlagstock gegen die Scheibe und den Außenspiegel.

Dem Fahrer gelang schließlich die Flucht aus seinem etwa 20.000 Euro teuren Auto. Der Geschädigte rannte davon, wurde aber von dem Unbekannten eingeholt, nachdem er gestürzt war. Am Boden liegend wurde der 30-Jährige mit Tritten traktiert. Der Täter verlangte dann die Fahrzeugschlüssel, die aber noch im Auto steckten. Daraufhin rannte der Mann wieder zu dem Pkw zurück, wo es ihm aber nicht gelang, die Fahrertüre zu öffnen. Danach machte sich der Täter zu Fuß in Richtung Sanderau davon.

Der Geschädigte erlitt durch die Schläge, Tritte und den Einsatz des Elektroschockers u.a. eine Kopfplatzwunde, sowie Prellungen und Abschürfungen. Der Mann wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem flüchtigen Täter wurde sofort eine Großfahndung im Stadtgebiet Würzburg eingeleitet. Allerdings war der Mann wie vom Erdboden verschwunden. Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: Er ist ca. 20 – 25 Jahre alt und etwa 175 – 180 cm groß. Er ist hellhäutig und dünn. Er hat helle, eventuell sehr kurze Haare. Bekleidet war der Mann mit einem schwarzen Kapuzensweatshirt und einer schwarzen Hose.

Die weiteren Ermittlungen führt jetzt die Kripo Würzburg. Der Sachbearbeiter hofft bei der Aufklärung des Falles jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

Wer hat den Angriff auf den Autofahrer auf dem Parkplatz Mainkai beobachtet?
Wem ist der flüchtige Täter aufgefallen?
Wer hat sonst Beobachtungen gemacht, die mit dem versuchten Pkw-Raub in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter der Tel.-Nr. 0931/457-1732, entgegen.