4.4.2013 Kitzingen. Weil er nicht angeschnallt war, hat sich am Donnerstagmorgen ein Autofahrer im Ortsteil Etwashausen beim Anblick eines Streifenwagens wohl derart erschreckt, dass er auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in ein anderes Fahrzeug gefahren ist. Zwei Menschen wurde bei diesem Verkehrsunfall verletzt. Die betroffene Straße musste für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden.

Gegen 08.45 Uhr bemerkte der 47-jährige Fahrer eines Toyota am Ende einer scharfen Rechtskurve ein auf einer Anhöhe stehendes Polizeifahrzeug. In diesem Moment wurde dem Mann bewusst, dass er sich nicht angeschnallt hatte. Dadurch war der Toyota-Fahrer für einen Moment derart abgelenkt, dass er sein Auto weiterhin geradeaus steuerte, anstatt der in einem Winkel von neunzig Grad verlaufenden Kurve nach rechts zu folgen. Bevor der 47-Jährige seinen Fahrfehler korrigieren konnte, prallte der Mann mit seinem Auto frontal in den entgegenkommenden Van eines 74-Jährigen.

Beide Männer wurden bei dem Unfall erheblich verletzt. Mit dem Verdacht auf innere Verletzungen wurde der Unfallverursacher in eine Würzburger Klinik gebracht. Der 74-Jährige wird mit diversen Knochenbrüchen im Kitzinger Krankenhaus behandelt.

Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.