6.2.2013 Hunderdorf. Am Mittwoch, gegen 10:00 Uhr, wurde die Polizei Bogen um Hilfe gebeten, weil in eine Schafweide in der Windberger Straße zwei Hunde eingedrungen waren.

Der Grundstückseigentümer sah, dass die Hunde mehrere Schafe, Hasen und Hühner gerissen hatten. Die Hunde befanden sich noch in der Weide.

Um zu verhindern, dass sie entweder über den niedergedrückten Zaun entfliehen, oder die apathisch und teilweise auch schon verletzten Schafe erneut angreifen, bezogen Beamte der Polizei Bogen Stellung. Eine Tötung der beiden Hunde an Ort und Stelle sollte aber nach Möglichkeit vermieden werden. Es wurde ein Hundeführer angefordert.

Über das Veterinäramt beim Landratsamt wurden zudem zwei Jäger verständigt, die ermächtigt sind, mit Betäubungsgewehren in solchen Fällen tätig zu werden. Der Einsatz eines örtlich zuständigen Jägers war nicht zulässig. Der Polizeihundeführer begab sich in die Weide und konnte die Hunde schließlich einfangen.

Die Hundehalterin wurde ausfindig gemacht; sie holte ihre beiden Hunde ab.