6.2.2013 München. Wie bereits berichtet, wurde die 31-jährige Verlagsangestellte Katrin Michalk am Freitag, 04.01.2013, gegen 21.00 Uhr, im Treppenhaus ihres Wohnanwesens in München-Obersendling Opfer eines tödlichen Messerangriffs. Am 24.01.2013 konnte ein 19-jähriger deutscher Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Dieser befindet sich seit 25.01.2013 in einstweiliger Unterbringung.

Seit 09.01.2013 erfolgten die Ermittlungen im Rahmen der damals eingerichteten Soko „Aidenbach“. Infolge der Festnahme des dringend Tatverdächtigen wurde die Soko mit Ablauf letzter Woche (01.02.2013) aufgelöst. Die weiteren Ermittlungen werden innerhalb des Kommissariats 11 durch die Mordkommission 3 sowie Beamten der Spurensicherung fortgeführt.

Die bisherigen spurentechnischen Auswertungen nach der Festnahme des Tatverdächtigen ergaben, dass sich an dem abgebrochenen Messergriff, der im Zimmer des Tatverdächtigen aufgefunden wurde, Blutspuren des Opfers befinden. Ferner konnten DNA-Spuren des Tatverdächtigen an der Oberbekleidung der Jacke des Opfers festgestellt werden. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.

Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen durch die Soko wurden u.a. ungefähr 250 Personen überprüft sowie 60 Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen und rund 130 Vernehmungen durchgeführt. Insgesamt wurden hierbei allein durch die eingesetzten Kräfte der Mordkommission München rund 3000 Stunden geleistet.

Die Ermittlungen dauern weiter an.