7.5.2013 Siegenburg. Bei einem Brand in einem Zweifamilienhaus in der Turnerhölzlstraße wurden am Montagabend, 06.05.2013, fünf Personen verletzt.

Eine 30-jährige Frau kochte in der Küche ihrer Dachgeschosswohnung Pommes frites. Sie vergaß dann die Ofenplatte, auf der das Gefäß mit dem heißen Fett stand, auszuschalten. Dadurch entzündete sich das Fett gegen 20:25 Uhr. Das Feuer griff auf den Dunstabzug über und setzte dann noch einen Teil des Dachstuhles in Brand.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und ein Übergreifen auf den gesamten Dachstuhl verhindern.

In dem Gebäude mit Erdgeschoß und Dachgeschoß hielten sich zur Brandzeit neun Personen auf. Davon wurden fünf Personen im Alter von 30, 34, 40 und 43 Jahre mit Rauchvergiftung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser zur Behandlung (4 stationär) verbracht.

Der Brandschaden wird derzeit auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Nach Erstzugriff durch eine Streifenbesatzung der Mainburger Polizei wurden die weiteren Ermittlungen am Brandort durch Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Landshut übernommen.

Am Brandort befanden sich ca. 60 Mann der umliegenden Feuerwehren aus Siegenburg, Neustadt a.d.Donau, Train und Niederumelsdorf, sowie 5 Rettungsfahrzeuge und 1 Notarzt im Einsatz.