9.1.2013. Bei Baumfällarbeiten im Wald bei Eresing wurde gestern Nachmittag ein 34-Jähriger getötet.

Ein 60-Jähriger Mann und sein 34-jähriger Sohn aus dem Landkreis Landsberg waren gestern Nachmittag gegen 13:00 Uhr bei Eresing mit privaten Waldarbeiten beschäftigt. Eine große Buche sollte gefällt werden. Diese fiel dann aber nicht in die gewünschte Richtung und traf einen anderen Baum, der in der Mitte abbrach und den in unmittelbarer Nähe stehenden 34-jährigen Mann tödlich verletzte.

Der mit Schutzhelm ausgestattete Mann starb noch an der Unfallstelle. Der sofort herbeigerufene Notarzt konnte nicht mehr helfen. Der 60-jährige Vater wurde am Kopf leicht verletzt und erlitt einen Schock. Im Krankenhaus wurde er ambulant behandelt. Für die Betreuung der Angehörigen wurde ein Kriseninterventionsteam hinzugezogen.

Zur Klärung der genauen Umstände des Waldunfalles nahm die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck vor Ort die Ermittlungen auf.