9.5.2013. Eine schwer verletztes Wildschwein löste eine große Suchaktion in der Ortschaft aus – und wurde bisher nicht gefunden.

Eine Anwohnerin hatte im nördlichen Teil von Hemau einen verwüsteten Vorgarten gemeldet und beobachtet, wie ein großes Wildschwein offensichtlich schwer verletzt flüchtete. Das Tier war nur noch auf drei Beinen unterwegs und es bestand die Gefahr, dass es auf der Flucht auch Personen verletzten könnte. Deshalb wurde am Mittwochabend ab 21 Uhr die Bevölkerung durch Feuerwehrangehörige mit Lautsprecherdurchsagen gewarnt.

An der Suche beteiligten sich neben mehreren Jägern und ihren Hunden auch der Polizeihubschrauber, der zu dieser Zeit zu einem Ausbildungsflug unterwegs war.

Es gelang zwar nicht, das Wildschwein ausfindig zu machen. Aber die große Suchaktion hatte zumindest verdrängende Wirkung. Es wurden keine weiteren Schäden gemeldet.

Die Einsatzleitung hatte die Polizeiinspektion Nittendorf, Tel. 09404 9514-0