10.12.2012 Nürnberg. Eine Schneeballschlacht im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard nahm am Sonntagabend durch einen 26-jährigen Anwohner ein jähes Ende. Er warf in die tobende Menge einen Feuerwerkskörper und bedrohte sie anschließend noch mit einem Messer.

Gegen 21 Uhr lieferte sich eine fünfköpfige Gruppe (im Alter von 9, 14, 19, 21 und 23 Jahren) die Schneeballschlacht auf Höhe des Wohnanwesens des 26-Jährigen. Hierdurch offenbar gestört, warf er einen Böller aus seinem Wohnungsfenster im 1. Obergeschoss.

Er detonierte direkt zwischen den Personen, aber verletzte glücklicherweise niemanden. Kurz darauf kam der Böllerwerfer auch noch herunter auf die Straße und bedrohte die Gruppe mit einem langen Messer. Danach zog er sich wieder in seine Wohnung zurück, wo ihn schließlich eine alarmierte Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West aufsuchte. Sie stellte bei ihm die Tatwaffe sowie diverse Hiebwaffen und weitere Böller sicher.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.