10.3.2013 Münsing. Aus bisher ungeklärter Ursache ist in der Nacht von Freitag auf Samstag, 09.03.13, ein unbewohntes Massivholzhauses in Vollbrand geraten. Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen, der Sachschaden wird derzeit auf rund 800.000 Euro geschätzt.

Am Samstag, 9.3.2013, wurde gegen 02:30 Uhr, über die Integrierte Rettungsleitstelle der Vollbrand eines unbewohnten Mehrfamilienhauses in Münsing, Degerndorfer Straße, mitgeteilt. Die Feuerwehren aus Münsing, Wolfratshausen und Degerndorf hatten das Feuer nach rund einer Stunde unter Kontrolle und bis zum frühen Morgen abgelöscht.

Die benachbarten Häuser waren durch die Flammen nicht gefährdet. Um ein erneutes Aufflammen zu verhindern wurde eine Brandwache durch die Feuerwehrkräfte eingerichtet.

Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Noch am Samstagvormittag wurde der Brandort durch das Fachkommissariat besichtigt. Zur endgültigen Klärung der Brandursache sind allerdings noch weitere Untersuchungen in den folgenden Tagen erforderlich. Das Mehrfamilienhaus in Holzbauweise befand sich kurz vor der Fertigstellung und war noch nicht bezogen. Nach ersten Erkenntnissen wird der Schaden auf rund 800.000 Euro geschätzt. Personen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden.