9.4.2013 Lenggries. Bei einem Brand in der Wohnung eines Mehrparteienhauses am 09.04.2013 verstarb ein Bewohner, ein weiterer erlitt eine Rauchgasvergiftung. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro beziffert. Die Untersuchungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei Weilheim geführt.

Um 01.30 Uhr wurde ein 30-jähriger Bewohner eines Mehrparteienhauses im östlichen Ortsbereich von Lenggries durch Rauchgeruch und einen lauten Knall aufmerksam und verständigte die Rettungsleitstelle. Die Feuerwehren Lenggries und Bad Tölz gelangten mit Atemschutzausrüstung in das stark verrauchte Anwesen. Der 30-Jährige, der eine Wohnung im ersten Stock bewohnt, konnte gerettet werden. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht.

Die Hilfe der Rettungskräfte kam für einen anderen Bewohner zu spät. Der 58-jährige Bewohner der Erdgeschosswohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, konnte nur noch tot geborgen werden.

Zwei weitere Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Beamte der Kriminalpolizei Weilheim übernahmen noch vor Ort die Untersuchungen. Zur genauen Brandursache können derzeit keine Angaben gemacht werden, Hinweise für eine vorsätzliche Brandlegung gibt es keine.