2.5.2013. Am Mittwoch, 1.5.2013, ereignete sich gegen 20:15 Uhr ein folgenschwerer Unfall auf der BAB A 92 , zwischen den Anschlusstellen LA-Essenbach und LA-Nord in Fahrtrichtung München.

Ein 33-jähriger Pkw-Fahrer geriet nach einem Überholvorgang auf die Standspur. Beim Gegenlenken übersteuerte er offensichtlich sein Fahrzeug und prallte in die Mittelleitplanke. Von dort wurde der Pkw zurückgeschleudert, von einem vorbeifahrenden Klein-Lkw mit Anhänger erfasst, kurz mitgeschleift und dann gegen die rechte Leitplanke gedrückt.

Beide Fahrzeugführer konnten unverletzt ihre Fahrzeuge verlassen. Nach einem kurzen Gespräch flüchtete der Pkw-Fahrer plötzlich über den Wildschutzzaun in das angrenzende Gelände.

Im Zuge der umfangreichen Suchmaßnahmen konnte der geflüchtete Pkw-Fahrer nach ca. einer Stunde von einer Streifenbesatzung der PI Landshut auf einem nahegelegenen Grundstück, wo er sich versteckt hatte, festgenommen werden. Dabei stellte sich auch sehr schnell der Grund seines Fahrfehlers und seiner Flucht fest. Der 33-Jährige stand deutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und sein Führerschein vorläufig sichergestellt.

Der Pkw des Unfallverursachers erlitt einen Totalschaden, beim Lkw beläuft sich der Schaden auf ca. 2000.- Euro.
Durch die weit verstreut herumliegenden Fahrzeugteile wurden zwei weitere Pkw leicht beschädigt.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen wurde der rechte Fahrstreifen in Richtung München gesperrt. Die Absicherung der Unfallstelle übernahmen die FFW Altheim und die Autobahnmeisterei Wörth/Isar.