17.3.2013. Ein Falschfahrer kollidierte auf der BAB A 3, Donaubrücke Metten, mit einem entgegen kommenden Kleinbus. Dabei kam er selbst ums Leben. Im Kleinbus verstarb ebenfalls ein Insasse, zwei weitere wurden nach aktuellem Stand schwer verletzt.

Nach dem ersten Kenntnisstand am Unfallort fuhr ein 45-Jähriger aus dem Landkreis Passau am Sonntagmorgen mit seinem Pkw vermutlich bei Iggensbach (Lkr. Deggendorf) auf die BAB A 3 in Fahrtrichtung Regensburg auf der entgegengesetzten und für ihn falschen Richtungsfahrbahn nach Passau.

Auf Höhe der Donaubrücke Metten kollidierte der Falschfahrer um 05.45 Uhr mit einem entgegen kommenden ungarischen Kleinbus, der Richtung Passau unterwegs war. Der Falschfahrer und eine Frau aus dem Kleinbus waren bei Eintreffen der Erstkräfte bereits tot. Zwei weitere Insassen aus dem Kleinbus wurden schwer verletzt.

Die Richtungsfahrbahn der BAB ist in Richtung Passau ab der AS Metten gesperrt. Dort wird der Verkehr ausgeleitet.

Der Verkehrsunfall wird von der Autobahnpolizei Kirchroth aufgenommen.