23.3.2013 Kitzingen. Am Freitagnachmittag ist ein Zimmer in einem Seniorenheim in Brand geraten. Der Bewohner erlitt dabei schwere Brandverletzungen und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Zwei weitere Senioren erlitten Raugasvergiftungen. Die Brandursache ist bislang ungeklärt.

Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer gegen 15:00 Uhr in einem Zimmer des des Seniorenheims in der Mühlbergstraße Brand ausgebrochen. Der Bewohner musste von der Feuerwehr über die Drehleiter mit schwerem Atemschutz aus seinem Zimmer im dritten Stock gerettet werden. Der Mann hatte schwerste Brandverletzungen erlitten. Auf dem Stockwerk des Heimes erlitten zwei weitere Senioren eine Rauchgasvergiftung. Die verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Das dreistöckige Gebäude durch Feuerwehr und Polizei nach weiteren Verletzten abgesucht. Das Feuer ist gelöscht, das Zimmer ist vollständig ausgebrannt. Die Rauchentwicklung beschränkte sich auf das dritte Stockwerk.

Bei dem schwer verletzten Mann handelt es sich um einen 65-Jährigen, der im dritten Stock des Seniorenwohnheims ein Zimmer bewohnt. Die Feuerwehr hatte sich mit Hilfe der Drehleiter über ein Fenster Zugang zum Appartement des Mannes verschafft. Der 65-Jährige lag zu diesem Zeitpunkt in seinem Bett. Er wurde von den Feuerwehrleuten über die Drehleiter gerettet.

Die beiden anderen Verletzten sind 85- und 87-jährige Frauen. Sie wurden nach der Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in das Kitzinger Krankenhaus gebracht. Der schwer verletzte Mann kam in eine Würzburger Klinik.

Im Einsatz war neben der Kitzinger Polizei auch ein Großaufgebot des Rettungsdienstes und der Kitzinger Feuerwehr. Anfangs stand auch eine Evakuierung des Wohnheims zur Diskussion. Dies war dann allerdings nicht erforderlich. Lediglich der dritte Stock wurde geräumt. Allerdings können die Bewohner noch im Laufe des Abends wieder in ihre Zimmer zurückkehren.

Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Fest steht, dass das Zimmer des 65-jährigen komplett ausgebrannt ist. Wie der Brand entstanden ist, steht noch nicht fest. Beamte der Kriminalpolizei Würzburg sind vor Ort und haben mit den Ermittlungen begonnen.

(Quelle: Polizei Kitzingen)