28.3.2013 Burgkirchen-Auwies. Am Mittwochabend, 27. März 2013, wurden beim Brand eines Wohnhauses und des dazugehörigen Nebengebäudes im Burgkirchener Ortsteil Auwies vier Personen leicht verletzt und es entstand hoher Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache werden von der Mühldorfer Kriminalpolizei geführt.

Um kurz nach 18.30 Uhr bemerkten zwei Zeugen unabhängig voneinander, dass in einem Anwesen im Ortsteil Auwies ein Feuer ausgebrochen war und verständigten die Einsatzzentrale im Polizeipräsidium. Von hier aus wurde sofort die Integrierte Rettungsleitstelle informiert und die alarmierten Feuerwehren aus der Umgebung wurden in den Einsatz geschickt.

Beim Eintreffen der Wehren aus Hirten-Unterneukirchen, Wald an der Alz, Garching an der Alz, Burgkirchen, Halsbach und der Polizei stand das angebaute Nebengebäude bereits in Vollbrand. Es konnte nicht mehr verhindert werden, dass die Flammen auch auf das Wohnhaus übergriffen. Letztlich konnten die Gebäude nicht mehr gerettet werden und man musste sie kontrolliert abbrennen lassen.

Vier Personen, drei Hausbewohner und ein Nachbar, erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und kamen zur ambulanten Behandlung in die Klinik nach Altötting. Der entstandene Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge etwa 250.000 Euro.

Nachdem Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes noch vor Ort die ersten Ermittlungen aufnahmen, wurde die Sachbearbeitung zwischenzeitlich von der Mühldorfer Kripo übernommen. Ein gefahrloses Betreten des Brandobjektes war bis zum Morgen nicht möglich. Fest steht derzeit, dass das Feuer in dem Nebengebäude ausgebrochen war, in dem sich eine Druckwerkstatt befand.

Weitere Erkenntnisse müssen die Ermittlungen in den folgenden Tagen bringen.