28.3.2013 Schweinfurt. Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstagmorgen auf der BAB A 70 ein Lkw mit Anhänger nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und die Böschung hinuntergerutscht. Der Fahrer wurde dabei verletzt, sein Beifahrer kam mit dem Schrecken davon.

Der Lkw einer Frankfurter Spedition fuhr in Richtung Bamberg und wollte gegen 07.40 Uhr an der Anschlussstelle Schweinfurt – Hafen die Autobahn verlassen. Auf dem Fahrsteifen der Ausfahrt lenkte der Fahrer aus bisher unbekannter Ursache zu spät nach rechts und prallte mit seinem Gespann seitlich gegen die Schutzplanke.

Anschließend rutschte der nicht beladene Lkw samt Anhänger quer etwa drei Meter den Abhang nach unten und stürzte um. Der 57-Jährige am Steuer brach sich dabei die Hand und wurde in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Der ein Jahr ältere Beifahrer blieb unverletzt. Der Schaden an der Schutzplanke beträgt ca. 3000 Euro und am Fahrzeug mehrere 1000 Euro.

Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wollen nun auch mit einer technischen Untersuchung am Lkw die Unfallursache klären. Zur Bergung musste schweres Gerät mit Kran eingesetzt werden, deshalb wurde die Anschlussstelle gesperrt. Auf der A 70 kam es in beiden Fahrtrichtungen aufgrund Schaulustiger zu Verkehrsbehinderungen