6.3.2013 Gersthofen. Am Dienstag, 5.3.2013, gegen 15:00, Uhr führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Augsburg im Stadtgebiet Gersthofen eine Lasermessung durch. Bei der Anhaltung einer 45-jährigen Verkehrsteilnehmerin stellten die Beamten in der Kapuze ihrer Jacke einen beginnenden Schwelbrand fest.

Sie konnten den beginnenden Brand gemeinsam mit der Betroffenen löschen, bevor weiterer Schaden entstand.

Wie sich herausstellte, hatte die Dame offensichtlich kurz vor der Kontrolle eine Zigarettenkippe aus dem Auto geworfen, was sie wohl nicht gründlich genug getan hatte (was man eigentlich auch gar nicht tut), da die Kippe nicht ins Freie flog, sondern sich in der Kapuze ihrer Jacke verfangen hatte.

Letztlich war die Autofahrerin sichtlich froh, dass sie angehalten wurde, da sie die brennende Kippe in ihrer Kapuze noch gar nicht wahrgenommen hatte.