12.12.2012 Bei einem Wohnhausbrand in Weißenburg (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) wurden am gestrigen Abend, 11.12.2012, nach bisherigen Meldungen vier Personen verletzt. Zudem entstand hoher Sachschaden.

Kurz nach 19:00 Uhr wurde in der Weißenburger Innenstadt – Saumarkt – starke Rauchentwicklung gemeldet. Sofort wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte quoll aus dem Erdgeschoss des dreistöckigen Gebäudes starker Rauch.

Drei Personen (56, 59 und 89 Jahre alt – zwei Frauen, ein Mann) hielten sich noch im Gebäude auf, eine davon musste mit einer Drehleiter gerettet werden. Die beiden anderen konnten das Haus selbstständig verlassen. Alle drei Verletzten sowie ein eingesetzter Feuerwehrmann erlitten Rauchgasvergiftungen. Vorsorglich wurden sie zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Flammen konnten nach rund 30 Minuten unter Kontrolle gebracht und größtenteils abgelöscht werden.

Nach ersten Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken brach der Brand im Erdgeschoss des Anwesens aus. Dort befindet sich ein Geschäft, dessen Eigentümer die Hausbewohner sind.
Der entstandene Sachschaden wird von der Feuerwehreinsatzleitung auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.

Während der Löscharbeiten mussten diverse Verkehrslenkungs- und sperrungsmaßnahmen durchgeführt werden. Dazu unterstützte eine Streife der benachbarten Polizeiinspektion Treuchtlingen die Weißenburger Polizei. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen. Die Freiwillige Feuerwehr Weißenburg war in größtmöglicher Einsatzstärke vor Ort.

Die weiteren Ermittlungen werden von der KPI Ansbach übernommen. Die Ursache des Brandes ist zurzeit noch unbekannt.